Nutricia Forum für Muttermilchforschung

Das Nutricia-Forum für Muttermilchforschung hat das Ziel, den wissenschaftlichen Austausch über aktuelle Muttermilchforschung zu fördern und ausgewählte Projekte in diesem Bereich zu unterstützen. Damit will es insbesondere Ärzte, Hebammen, Kinderkrankenschwestern und andere im Gesundheitsbereich aktive Personen und Organisationen ansprechen.

Das Forum will auch dazu beitragen, dass durch diese Form des wissenschaftlichen Austauschs die Motivation zur Stillempfehlung noch weiter wächst und noch mehr Säuglinge gestillt werden.

 

Top-News


Geringeres Risiko für Bluthochdruck im Vorschul-alter durch längeres Stillen

 
res

In dieser Studie wurden neben dem Blutdruck auch anthropometrische und soziökonomische Daten sowie die Patientengeschichte von 230 Vorschulkindern und deren Müttern ermittelt. Die Ergebnisse zeigten, dass insgesamt 19 Kinder (8,3 %) einen erhöhten Blutdruck (oberhalb der 90. Perzentile) hatten. Das Risiko für einen erhöhten systolischen Blutdruck wuchs durch Frühgeburtlichkeit sowie durch eine Stilldauer unter sechs Monaten. Letzteres hatte auch einen signifikanten Einfluss auf das Verhältnis von systolischem zu diastolischem Blutdruck, nicht aber auf den diastolischen Blutdruck allein.

Die Autoren vermuten aufgrund dieser Daten einen langfristig schützenden Effekt des Stillens auf den Blutdruck

Nobre LN & do Carmo Lessa A. Influence of breastfeeding in the first months of life on blood pressure levels of preschool children. J Pediatr (Rio J). 2016 May 27. pii: S0021-7557(16)30042-0. doi: 10.1016/j.jped.2016.02.011

Abstract unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27239682

Nutricia Praxispreis zur Förderung des Stillens

 

Nutricia Wissenschaftspreis zur Erforschung der Muttermilch

Der diesjährige Nutricia-Praxispreis zur Förderung des Stillens ging an Professor Andreas Flemmer und Madeleine Kujawa der Frühgeborenenstation des Dr. von Haunerschen Kinderspitals am Perinatalzentrum München-Großhadern, die die erste westdeutsche Frauenmilchbank für Frühgeborene ins Leben gerufen haben. Durch ihren Einsatz ermöglichen sie, dass Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht unter 1500 Gramm durch die Versorgung mit Muttermilch hervorragend gedeihen und gut vor Infektionen geschützt sind.

Der Nutricia-Wissenschaftspreis ging an die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Alexandra Kreißl von der Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde der Medizinischen Universität Wien, Arbeitsgruppe Neonatologie, geleitet von Professor Nadja Haiden. Dr. Kreißl und das Forscherteam haben erstmals systematisch untersucht, wie Frauenmilch sich verändert, wenn sie mit Nährstoffen angereichert wird. Diese Anreicherung ist für Frühgeborene notwendig, da sie einen erhöhten Bedarf an beispielsweise Eiweiß, Mineralstoffen und Vitaminen haben.

 

Newsletter Heft III/2016

Forum Kompakt erscheint vierteljährlich und informiert über neueste Ergebnisse der internationalen Muttermilchforschung.

Um diesen Newsletter zu abonnieren, klicken Sie hier. Sie können ihn aber auch hier herunterladen.

 

Wichtiger Hinweis


Diese Seiten beinhalten wissenschaftliche Informationen und sind aus rechtlichen Gründen nur für Fachkräfte aus dem Wissenschafts- und Gesundheitsbereich (z.B. Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, Wissenschaftsjournalisten) konzipiert.


ok Ja, ich bin als Fachkraft im Gesundheitsbereich tätig.