Nutricia Forum für Muttermilchforschung

Das Nutricia-Forum für Muttermilchforschung hat das Ziel, den wissenschaftlichen Austausch über aktuelle Muttermilchforschung zu fördern und ausgewählte Projekte in diesem Bereich zu unterstützen. Damit will es insbesondere Ärzte, Hebammen, Kinderkrankenschwestern und andere im Gesundheitsbereich aktive Personen und Organisationen ansprechen.

Das Forum will auch dazu beitragen, dass durch diese Form des wissenschaftlichen Austauschs die Motivation zur Stillempfehlung noch weiter wächst und noch mehr Säuglinge gestillt werden.

 

Die Bewerbungsphase für die beiden Nutricia Stillpreise läuft

Auch in diesem Jahr wird das Wissenschaftliche Preiskomitee des Nutricia Forums zum sechsten Mal den Nutricia Wissenschaftspreis zur Erforschung der Muttermilch sowie den Nutricia Praxispreis zur Förderung des Stillens vergeben.

Die Preise sind jährlich mit 20.000 Euro dotiert (10.000 Euro pro Preis).
Die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2018.

Der aktuelle Nutricia Wissenschaftspreis ging dieses Jahr an Kinderarzt Dr. Jens Maschmann aus Jena, der Übertragungswege bestimmter Viren von Muttermilch auf Frühgeborene erforschte und ein besonders schonendes Verfahren entwickelte, diese Viren zu zerstören und gleichzeitig die hohe Qualität der Muttermilch zu erhalten.

Der Nutricia Praxispreis zur Förderung des Stillens ging an Heidi Kuntz und Tanja Rieber, beide Hebammen und Studentinnen der Berufspädagogik im Gesundheitswesen der Hochschule Fürth, die einen Bierdeckel entwickelt haben, um das Stillen an öffentlichen Plätzen zu fördern.

Infos für Ihre Bewerbung

zu den Pressetexten

 

Top-News


Muttermilch-Oligosaccharide wirken gegen B-Streptokokken

B-Streptokokken können unter anderem schwere Neugeboreneninfektionen auslösen. Neueste Untersuchungen zeigen jetzt, dass Muttermilch-Oligosaccharide antimikrobielle Eigenschaften besitzen, die besonders gegen Streptococcus agalactiae wirken.

 
res

Muttermilch-Oligosaccharide (HMOS) sind eine Gruppe von komplexen und unterschiedlichsten Glycanen, deren strukturelle Vielfalt besonders beim Menschen einzigartig ist. Von ihnen weiß man heute, dass sie dem Neugeborenen beim Aufbau einer gesunden Darmmikrobiota und eines effektiven Immunsystems helfen.

US-amerikanische Forscher der Universität Nashville, Tennessee, haben jetzt in Laborversuchen herausgefunden, dass bestimmte Muttermilch-Oligosaccharide die Fähigkeit besitzen, nicht nur das Wachstum, sondern auch den von den Bakterien gebildeten Biofilm zu beeinträchtigen. Damit könnte Muttermilch in der Lage sein, Neugeborene vor den schädlichen Wirkungen des B-Streptokokkus S. agalactiae zu schützen.

Ackerman DL, Doster RS, Weitkamp JH et al. Human Milk Oligosaccharides Exhibit Antimicrobial and Antibiofilm Properties against Group B Streptococcus. ACS Infect Dis 2017;3:595-605

Abstract unter: www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28570820

Newsletter Heft I/2018

Forum Kompakt erscheint vierteljährlich und informiert über neueste Ergebnisse der internationalen Muttermilchforschung.

Um diesen Newsletter zu abonnieren, klicken Sie hier. Sie können ihn aber auch hier herunterladen.

 

Wichtiger Hinweis


Diese Seiten beinhalten wissenschaftliche Informationen und sind aus rechtlichen Gründen nur für Fachkräfte aus dem Wissenschafts- und Gesundheitsbereich (z.B. Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, Wissenschaftsjournalisten) konzipiert.


ok Ja, ich bin als Fachkraft im Gesundheitsbereich tätig.