Die folgenden Informationen sind Zusammenfassungen aktueller Studien und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung des Nutricia-Forums wider. Informationen, die über diese Meldungen hinausgehen, müssen bei den jeweils genannten Fachautoren nachfragt werden.

 
 
Stichworte/Themen: Zusammensetzung
11.04.2014

Fett- und Zellgehalt der Muttermilch am höchsten nach 30 Minuten Stillen

Die Zusammensetzung der Muttermilch variiert von Mutter zu Mutter, aber auch abhängig von dem Zeitpunkt der Brustentleerung. Forscher der University of Western Australia in Perth und der Universität Fribourg in der Schweiz fanden heraus, dass der Fett- und Zellgehalt der Muttermilch einem ganz spezifischen Zeitmuster folgt.

res

In dieser Untersuchung wurden Muttermilchproben morgens vor und nach jeder Stillmahlzeit sowie danach in 30-Minuten-Intervallen über drei Stunden entnommen. Dabei wurden die Proben entweder durch Abpumpen oder manuell gewonnen.

Der Fett- und Zellgehalt der Muttermilch war am höchsten 30 Minuten nach dem Stillen. Im Vergleich zum Zeitpunkt vor der Fütterung stieg der Fettgehalt bis zu achtfach, der Zellgehalt bis zu zwölffach, und beide sanken dann kontinuierlich wieder ab. Die Art der Probengewinnung hatte keinen Einfluss auf die Muttermilchzusammensetzung.

Diese Ergebnisse sehen die Autoren als klinisch relevant für Wachstum und Überleben von Frühgeborenen, um sie mit Muttermilch mit einem maximalen Gehalt an Kalorien sowie Abwehrzellen gegen Krankheitserreger zu versorgen.

Hassiotou F, Hepworth AR, Williams TM, Twigger A-J, Perrella S, Lai CT, Filgueira L, Geddes DT, Hartmann PE. Breastmilk cell and fat contents respond similarly to removal of breastmilk by the infant. PLoS ONE 2013;8:e78232. doi:10.1371/journal.pone.0078232

Vollständiger Artikel unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3819380/

 

Newsletter Heft 3/2018

Forum Kompakt erscheint vierteljährlich und informiert über neueste Ergebnisse der internationalen Muttermilchforschung.

Um diesen Newsletter zu abonnieren, klicken Sie hier. Sie können ihn aber auch hier herunterladen.

 

Wichtiger Hinweis


Diese Seiten beinhalten wissenschaftliche Informationen und sind aus rechtlichen Gründen nur für Fachkräfte aus dem Wissenschafts- und Gesundheitsbereich (z.B. Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, Wissenschaftsjournalisten) konzipiert.


ok Ja, ich bin als Fachkraft im Gesundheitsbereich tätig.