Die folgenden Informationen sind Zusammenfassungen aktueller Studien und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung des Nutricia-Forums wider. Informationen, die über diese Meldungen hinausgehen, müssen bei den jeweils genannten Fachautoren nachfragt werden.

 
 
Stichworte/Themen: Psychologische Aspekte
04.01.2015

Stillen schützt vor Infektionen über das Säuglingsalter hinaus

Untersuchungen der Centers for Disease Control and Prevention, Atlanta, Georgia, in den USA konnten einen infektionspräventiven Effekt des Stillens weit über das Säuglingsalter hinaus feststellen.

res

Ausgewertet wurden die Daten der 2005–2007 IFPS II (Infant Feeding Practices Study II) und der Nachuntersuchung der 1 281 Kinder aus dieser Studie im Alter von sechs Jahren. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Mütter nach den Infektionen ihrer Kinder in den letzten zwölf Monaten befragt.

Während bei der häufigsten Form der Infektion, der Erkältung der oberen Atemwege, keine schützende Wirkung der Muttermilch auftrat, waren Säuglinge durch längeres und ausschließliches Stillen vor den zweit- und dritthäufigsten Infektionen, den Ohr- und Halsentzündungen, besser geschützt. Kinder, die mindestens neun Monate gestillt wurden, hatten seltener Ohr-, Hals- sowie Nasennebenhöhlenentzündungen im Vergleich zu Kindern, die weniger als drei Monate gestillt wurden.

Auch der Anteil der Muttermilch an der gesamten Nahrung in den ersten sechs Lebensmonaten spielte eine entscheidende Rolle: Lag dieser über 66,6 %, hatten die Kinder mit sechs Jahren weniger Nasennebenhöhlenentzündungen als die Kinder, deren Anteil unter 33,3 % lag.

Li R, Dee D, Li CM, Hoffman HJ, Grummer-Strawn LM. Breastfeeding and risk of infections at 6 years. Pediatrics. 2014;134:S13-20

Originalarbeit unter: http://pediatrics.aappublications.org/content/134/Supplement_1/S13.full.pdf+html

 

Newsletter Heft 3/2018

Forum Kompakt erscheint vierteljährlich und informiert über neueste Ergebnisse der internationalen Muttermilchforschung.

Um diesen Newsletter zu abonnieren, klicken Sie hier. Sie können ihn aber auch hier herunterladen.

 

Wichtiger Hinweis


Diese Seiten beinhalten wissenschaftliche Informationen und sind aus rechtlichen Gründen nur für Fachkräfte aus dem Wissenschafts- und Gesundheitsbereich (z.B. Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, Wissenschaftsjournalisten) konzipiert.


ok Ja, ich bin als Fachkraft im Gesundheitsbereich tätig.