Die folgenden Informationen sind Zusammenfassungen aktueller Studien und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung des Nutricia-Forums wider. Informationen, die über diese Meldungen hinausgehen, müssen bei den jeweils genannten Fachautoren nachfragt werden.

 
 
Stichworte/Themen: Gesundheitseffekte, Genetik, Zusammensetzung
13.04.2017

Muttermilch enthält genregulierende Stoffe

Immer mehr neue Substanzen werden in Muttermilch entdeckt. Dazu gehören auch Stoffe, die die Gene des Kindes beeinflussen können – und damit möglicherweise einen langfristigen Einfluss auf seine Gesundheit haben.

res

Die Wissenschaft der Epigenetik zeigt, dass nicht nur die Gene eines Kindes für seine spätere Entwicklung zuständig sind, sondern insbesondere, was der Körper aus seinen Genen macht. Spezielle Stoffe können beispielsweise dazu beitragen, ob Genabschnitte „gelesen“ werden oder nicht, und beeinflussen so die gesamte Physiologie, die beim Säugling prägend für das ganze Leben sein kann. Dazu gehören sogenannte mikroRNA, die australische Forscher jetzt auch in sehr hohen Konzentrationen in Muttermilch gefunden haben. Sie stammen von der Mutter und können bei ihr die Milchbildung beeinflussen. Beim gestillten Kind sind sie möglicherweise in die Regulierung von Appetit und die Immunentwicklung involviert. Interessant ist, dass der mikro-RNA-Gehalt während einer Stillmahlzeit ansteigt und damit der Säugling bei einer ad-libitum-Fütterung die Aufnahme selbst regulieren kann.

Alsaweed M, Lai CT, Hartmann PE, Geddes DT, Kakulas F. Human Milk Cells Contain Numerous miRNAs that May Change with Milk Removal and Regulate Multiple Physiological Processes. Int J Mol Sci 2016;17 doi: 10.3390/ijms17060956

Vollständige Publikation unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4926489/

 

Newsletter Heft 3/2018

Forum Kompakt erscheint vierteljährlich und informiert über neueste Ergebnisse der internationalen Muttermilchforschung.

Um diesen Newsletter zu abonnieren, klicken Sie hier. Sie können ihn aber auch hier herunterladen.

 

Wichtiger Hinweis


Diese Seiten beinhalten wissenschaftliche Informationen und sind aus rechtlichen Gründen nur für Fachkräfte aus dem Wissenschafts- und Gesundheitsbereich (z.B. Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, Wissenschaftsjournalisten) konzipiert.


ok Ja, ich bin als Fachkraft im Gesundheitsbereich tätig.