Die folgenden Informationen sind Zusammenfassungen aktueller Studien und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung des Nutricia-Forums wider. Informationen, die über diese Meldungen hinausgehen, müssen bei den jeweils genannten Fachautoren nachfragt werden.

 
 
Stichworte/Themen: Stillerfolg, Frühgeborene
10.01.2019

Aktueller Review: Becherfütterung hat Vorteile für gestillte Frühgeborene

Nicht jedes Frühgeborene kann ausreichend über die Mutterbrust ernährt werden. Ein neuer Review untersuchte, inwieweit Becherfütterung hier zusätzlich zum Anlegen eine effektive Alternative zur Flaschenfütterung darstellt.

res

Mitarbeiter der University of Connecticut, USA, werteten 27 Studien zwischen 1998 und 2017 aus, von denen letztlich zwölf die Studienkriterien der Unter-sucher erfüllten. Untersucht wurden Sicherheit, physiologische Parameter sowie der Stillerfolg. Im Vergleich zur Flaschenfütterung führte die Becherfütterung bei Frühgeborenen zu stabileren Herzraten und besserer Sauerstoffsättigung sowie zu höheren Stillraten nach drei und sechs Monaten nach Klinikentlassung.

Die Autoren sehen daher in der Becherfütterung eine sinnvolle Alternative zur Flaschenfütterung und weisen auf die Bedeutung einer entsprechenden Schulung der Mitarbeiter auf Frühgeborenen-Intensivstationen hin.

Penny F, Judge M, Brownell E, McGrath JM. Cup feeding as a supplemental, alternative feeding method for preterm breastfed infants: An Integrative Review. Matern Child Health J 2018 Oct 16. doi: 10.1007/s10995-018-2632-9

Abstract unter: www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30328044

 

Newsletter Heft 2/2019

Forum Kompakt erscheint vierteljährlich und informiert über neueste Ergebnisse der internationalen Muttermilchforschung.

Um diesen Newsletter zu abonnieren, klicken Sie hier. Sie können ihn aber auch hier herunterladen.

 

Wichtiger Hinweis


Diese Seiten beinhalten wissenschaftliche Informationen und sind aus rechtlichen Gründen nur für Fachkräfte aus dem Wissenschafts- und Gesundheitsbereich (z.B. Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, Wissenschaftsjournalisten) konzipiert.


ok Ja, ich bin als Fachkraft im Gesundheitsbereich tätig.