Die folgenden Informationen sind Zusammenfassungen aktueller Studien und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung des Nutricia-Forums wider. Informationen, die über diese Meldungen hinausgehen, müssen bei den jeweils genannten Fachautoren nachfragt werden.

 
 
Stichworte/Themen: Gesundheitseffekte
06.04.2019

Aktueller Review bestätigt: Stillen schützt vor Typ-2-Diabetes

Bereits in der Vergangenheit konnten Meta-Analysen zeigen, dass Stillen vor Typ-2-Diabetes schützt. In einem Studienprogramm für Epidemiologie an der Bundesuniversität in Pelotas, Brasilien, wurden drei weitere kürzlich veröffentlichte Studien dazu analysiert.

res

In einer internetbasierten Studie wurde berichtet, dass ausschließliches Stillen in den ersten sechs Monaten bei einem Durchschnittsalter von 26 Jahren vor Typ-2-Diabetes schützt (Odds Ratio 0,63). In einer retrospektiven Kohorte wiesen Kinder, die vor der Entlassung aus dem Krankenhaus gestillt worden waren, ebenfalls eine geringere Wahrscheinlichkeit auf, Diabetes zu entwickeln (Odds Ratio 0,83). In einer dritten Fall-Kontroll-Studie war die Wahrscheinlichkeit eines Typ-2-Diabetes bei Jugendlichen für diejenigen niedriger, die bei Entlassung aus dem Krankenhaus ausschließlich gestillt wurden (Odds Ratio 0,52).

Die aktualisierte, systematische Meta-Analyse legt nahe, dass das Stillen vor Typ-2-Diabetes schützt (gepoolte Odds Ratio 0,67).

Horta BL, de Lima NP. Breastfeeding and type 2 diabetes: systematic review and meta-analysis. Curr Diab Rep. 2019 Jan 14;19(1):1. doi: 10.1007/s11892-019-1121-x

Abstract unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30637535

 

Newsletter Heft 4/2019

Forum Kompakt erscheint vierteljährlich und informiert über neueste Ergebnisse der internationalen Muttermilchforschung.

Um diesen Newsletter zu abonnieren, klicken Sie hier. Sie können ihn aber auch hier herunterladen.

 

Wichtiger Hinweis


Diese Seiten beinhalten wissenschaftliche Informationen und sind aus rechtlichen Gründen nur für Fachkräfte aus dem Wissenschafts- und Gesundheitsbereich (z.B. Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, Wissenschaftsjournalisten) konzipiert.


ok Ja, ich bin als Fachkraft im Gesundheitsbereich tätig.