Die folgenden Informationen sind Zusammenfassungen aktueller Studien und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung des Nutricia-Forums wider. Informationen, die über diese Meldungen hinausgehen, müssen bei den jeweils genannten Fachautoren nachfragt werden.

 
 
Stichworte/Themen: Psychologische Aspekte, Gesundheitseffekte
05.12.2012

Was verhindert möglicherweise späteres Übergewicht: die Muttermilch oder das Stillen?

Flaschenernährung – sowohl mit abgepumpter Muttermilch als auch mit Säuglingsmilchnahrung – und Zwiemilchernährung führte im Alter von einem Jahr zu höherem Gewicht als ausschließliches Stillen.

res

Eine vielfach beschriebene Hypothese: Muttermilch vermag späteres Übergewicht zu verhindern. Aber ist es die Muttermilch als solche oder allein der Stillvorgang?

Forscher des United States Center for Disease Control and Prevention in Atlanta, USA, gingen dieser Fragestellung nach. Im Zeitraum von 2005 bis 2007 untersuchten sie 1.899 Säuglinge und ihr Wachstum in Abhängigkeit von ihrer Ernährung in den ersten Lebensmonaten.

Drei Ernährungsformen – einzeln oder in Kombination – wurden unterschieden: Stillen, Flaschenernährung mit abgepumpter Muttermilch oder Flaschenernährung mit Säuglingsmilchnahrung.

Im Alter von einem Jahr zeigte sich, dass die Kinder signifikant weniger an Gewicht zunahmen, wenn sie ausschließlich gestillt wurden – im Vergleich zu flaschenernährten Kindern, die entweder ausschließlich abgepumpte Muttermilch oder ausschließlich Säuglingsmilchnahrung bekamen.

Die Kombinationen von Stillen und Säuglingsmilchnahrung (Zwiemilchernährung) führte ebenfalls zu einer erhöhten Gewichtszunahme, die Kombination von abgepumpter Muttermilch und Säuglingsmilchnahrung dagegen nicht.

Obwohl nicht alle dieser Ergebnisse klar erklärbar sind, schlussfolgern die Autoren, dass die Gewichtszunahme im Säuglingsalter möglicherweise nicht nur vom Milchtyp (Säuglingsmilchnahrung oder Muttermilch), sondern auch von der Darreichung (Brust oder Flasche) bestimmt wird – mit deutlichen Vorteilen für ausschließliches Stillen.

Ein Grund dafür könnte sein, dass Säuglinge eher beim Stillen als bei der Flaschenernährung selbst bestimmen können, wann sie genug haben, und dass sie möglicherweise bei der Flaschenernährung diese Form der Selbstregulierung zum Teil verlieren.

Li R, Magadia J, Fein SB, Grummer-Strawn LM. Risk of bottle-feeding for rapid weight gain during the first year of life. Arch Pediatr Adolesc Med. 2012 May;166(5):431-6.

Originalarbeit unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22566543

 

Newsletter Heft 3/2018

Forum Kompakt erscheint vierteljährlich und informiert über neueste Ergebnisse der internationalen Muttermilchforschung.

Um diesen Newsletter zu abonnieren, klicken Sie hier. Sie können ihn aber auch hier herunterladen.

 

Wichtiger Hinweis


Diese Seiten beinhalten wissenschaftliche Informationen und sind aus rechtlichen Gründen nur für Fachkräfte aus dem Wissenschafts- und Gesundheitsbereich (z.B. Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, Wissenschaftsjournalisten) konzipiert.


ok Ja, ich bin als Fachkraft im Gesundheitsbereich tätig.