Die folgenden Informationen sind Zusammenfassungen aktueller Studien und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung des Nutricia-Forums wider. Informationen, die über diese Meldungen hinausgehen, müssen bei den jeweils genannten Fachautoren nachfragt werden.

 
 
Stichworte/Themen: Trinkmenge
27.03.2013

Muttermilchzusammensetzung steuert die Trinkmenge von Säuglingen

Forscher der University of Western Australia, Crawley, finden einen regulierenden Einfluss der Eiweißmenge in Muttermilch auf die Trinkmenge gestillter Säuglinge.

res

In dieser Studie wurde über einen Zeitraum von 24 Stunden die Konzentration an Makronährstoffen der Muttermilch von 15 Müttern untersucht und in Relation zur Anzahl der Stillmahlzeiten gesetzt.

Muttermilchzusammensetzung und Anzahl der Stillmahlzeiten waren, wie erwartet, von Mutter zu Mutter bzw. von Kind zu Kind sehr unterschiedlich. Weiterhin veränderte sich innerhalb der 24 Stunden der Fettgehalt der Muttermilch, während die Eiweiß- und Laktosegehalte konstant blieben.

Entscheidend war aber, dass die in 24 Stunden aufgenommene Menge an Eiweiß (Gesamteiweiß, Casein und Molkenprotein) umgekehrt proportional zur Anzahl der Stillmahlzeiten lag. Die aufgenommene Menge an Laktose verhielt sich dagegen proportional zur Anzahl der Stillmahlzeiten. Kein Effekt zeigten die aufgenommenen Fett- und Energiemengen.

Die Forscher ziehen den Schluss, dass die Milcheiweißaufnahme einen regulierenden Effekt auf den kindlichen Appetit hat und damit die Anzahl der Stillmahlzeiten nach oben und unten beeinflussen kann.

Khan S, Hepworth AR, Prime DK, Lai CT, Trengove NJ, Hartmann PE. Variation in fat, lactose, and protein composition in breast milk over 24 hours: associations with infant feeding patterns. J Hum Lact. 2013;29:81-9.

Originalarbeit unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22797414

 

Newsletter Heft 3/2018

Forum Kompakt erscheint vierteljährlich und informiert über neueste Ergebnisse der internationalen Muttermilchforschung.

Um diesen Newsletter zu abonnieren, klicken Sie hier. Sie können ihn aber auch hier herunterladen.

 

Wichtiger Hinweis


Diese Seiten beinhalten wissenschaftliche Informationen und sind aus rechtlichen Gründen nur für Fachkräfte aus dem Wissenschafts- und Gesundheitsbereich (z.B. Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, Wissenschaftsjournalisten) konzipiert.


ok Ja, ich bin als Fachkraft im Gesundheitsbereich tätig.